So nähe ich: Raute lieseln ohne "Fähnchen"

Meine Papierschablonen haben eine Kantenlänge von zwei Inch.
Passend lege ich die Schablone mittig auf den Stoff, damit sich an allen Seiten genügend Nahtzugabe befindet.
Dann lege ich die erste Nahtzugabe ziemlich scharfkantig um die Schablone herum und nähe diese mit Reihgarn durch das Papier fest. 
(Ach ja, ich fertige meine Schablonen immer  entgegen des Uhrzeigersinns!)





Jetzt falte ich die zweite Seite wieder ziemlich scharfkantig um.  Die obere Ecke des Stoffes wird ebenfalls  mit gefaltet, so dass sie wieder auf der ersten Seite liegt und sich das Fähnchen bildet.

Nun schlage  ich das Fähnchen wieder so um, dass sich die beide äußeren Stoffseiten des Fähnchens auf die Kanten der Schablone legen und ich den Stoff so lange schieben kann, bis sich die Spitze wieder bildet.

 

Und so sieht dann die fertig gefaltete Spitze  aus, die dann nur noch festgereiht werden muss.



Ich hoffe, diese Bildbeschreibung hilft all denen weiter, die nicht gerne mit "Stofffähnchen" lieseln.

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank Sabine , ich versuche es gleich mal , gebe dann Meldung .
    Lieben Gruß
    Inis

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Dankeschön für Eure lieben Kommentare, ich freue mich sehr darüber!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...